Firmen Verlag 24 Jetzt Anmelden
Finden

Physiotherapie und Osteopathie

Gesundheit
Jetzt geöffnet
  • Gesehen - 156

Standort / Kontakte

Beschreibung

M.E. Wendt-Brichta Hospitalstraße 15 01097 Dresden Tel: 0351/802 00 20 Fax: 0351/802 00 22 info@physiotherapie-wendt-brichta.de www.physiotherapie-wendt-brichta.de  

Unsere Praxis

für Physiotherapie und Osteopathie

Unsere Physiotherapie-Praxis bietet Ihnen ein umfangreiches Spektrum an präventiven und entspannenden Anwendungen sowie die ambulante Behandlung spezifischer Krankheitsbilder.   tlPraxis für Physiotherapie Wendt-Brichta

Manuelle Therapie

(nach Kaltenborn-Evjenth) Die Manuelle Therapie ist eine funktionsgenaue und gelenk- schonende Therapie für alle Gelenke. Diese Untersuchungs- und Behandlungstechnik zielt auf das Auffinden und Behandeln von Funktions- störungen am Bewegungs- apparat ab. Sie beinhaltet Mobilisationstechniken zur besseren Beweglichkeit, sowohl in der gesamten Wirbelsäule, als auch in den peripheren Gelenken. Weiterhin wird ein Kräftigungstraining für die dazugehörigen Muskeln durchgeführt. Der Physiotherapeut benötigt hierzu eine spezielle Weiterbildung.   Manuelle Therapie

Kiefergelenkbehandlung

Kiefergelenkbehandlung
Diese Methode bezeichnet die gezielte Behandlung eines erkrankten Kiefergelenkes. Verspannungen der Kau-, Hals- und Nackenmuskulatur, Schluckbeschwerden, Geräusche und Schmerzen im Gelenk, Ohrgeräusche sowie starke Kopfschmerzen im Schläfenbereich deuten auf ein behandlungsbedürftiges Kiefergelenk hin. Bei der Traktionsbehandlung am Kiefergelenk werden, z.B. bei Verspannungen der Kaumuskeln, Massagetechniken im Hals- Wirbelsäulen-Bereich sowie Schläfen- und Schlundbereich angewandt.

Cranio-Sacral-Therapie

Cranio-Sacral-Therapie
Die Cranio-Sacral-Therapie (aus dem lateinischen „Schädel-Kreuzbein-Therapie“) ist ein aus den USA stammendes Heilverfahren, die sich aus der Osteopathie entwickelt hat. Hierbei haben sich zwei therapeutische Richtungen herausgebildet (nach Still und Sutherland). Es handelt sich um ein manuelles Verfahren, bei dem Handgriffe vorwiegend im Bereich des Schädels und des Kreuzbeins ausgeführt werden. Sie wird u. a. eingesetzt zur Behandlung von: Traumen, Depression, Kopfschmerzen, Migräne, Narben nach Operationen und Verletzungen, KISS- Syndrom bei Säuglingen und Kleinkindern Schlaflosigkeit, Schwindel, Tinnitus, Wirbelsäulenpathologien, begleitend bei Kieferkorrekturen. Der Rhythmus der paarig angelegten Schädelknochen weist auf Funktionsstörungen im Schädelbereich hin, die Auswirkungen auf den gesamten Organismus des Körpers haben können. Durch Berührung von Kopf und Rücken sammelt der Therapeut Informationen über mögliche Blockaden dieser Bewegung und kann dadurch auf Funktionseinschränkungen an Körper und Schädel einwirken, sowie die Schädelfaszien beeinflussen. Dieses Vorgehen kann Selbstheilungskräfte aktivieren, Funktionseinschränkungen und seelische Traumata lösen. Osteopathische Behandlungsmethoden meinen im Allgemeinen die ganzheitliche Befindung des Patienten unter Berücksichtigung der Faszien und der inneren Organe.

Massage

Massage
Die Massage ist eines der ältesten Heilmittel der Menschheit und dient der Lockerung der Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Die Wirkung der Massage erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und schließt auch die Psyche mit ein.

Positive Effekte

Massage
Steigerung der Durchblutung Blutdruck- und Pulssenkung Entspannung der Muskulatur verbesserte Wundheilung, Schmerzlinderung Einwirkung auf innere Organe Psychische Entspannung Reduktion von Stresshormonen Verbesserung des Zellstoffwechsels im Gewebe Entspannung von Haut- und Bindegewebe Beeinflussung des vegetativen Nervensystems   Fußreflexzonentherapie

Krankengymnastik

Eine krankengymnastische Behandlung setzt sich aus einzelnen Behandlungstechniken zusammen, welche jeweils individuell für jeden Patienten zusammengestellt werden. Die Behandlung zielt u.a. auf zu korrigierende Bewegungsmuster, Schulung von Bewegungsabläufen nach Verletzungen und Kräftigung der Muskulatur ab.  
Krankengymnastik

Fango & Heißluft

Fango
Fango ist ein Mineralschlamm vulkanischen Ursprungs. Vor der Anwendung wird das Gesteinspulver mit Wasser zu einem homogenen Brei aufgemischt, dieser auf eine Temperatur von 45-50 °C erhitzt und als so genannte Schlammpackung in einer Schichtdicke von etwa 3 cm auf die erkrankten Bereiche des Körpers aufgetragen. Anschließend wird der Körper zur optimalen Wärmespeicherung in Folie, Leinentücher oder Wolldecken eingehüllt. Die Dauer der Behandlung liegt zwischen 20 und 40 Minuten, wobei die Wärme des Fangos in das tief liegende Gewebe eindringen kann und dieses somit lang anhaltend und wirkungsvoll erwärmt. Die Fangopackung wird oft als Vorbereitung für eine andere Behandlung (z. B. Massage, Krankengymnastik usw.) genutzt. Wir nutzen in der Regel Einmalnaturmoorpackungen der Gebrüder Haslauer.

Anwendungsgebiete

Bindegewebs- und Muskelrheumatismus Chronisch rheumatische Gelenkerkrankungen Hexenschuss, Ischias, Rücken-, Schulter- und Nackenschmerzen Traumatische Kontursionen und Distorsionen Sehnenscheidenentzündung Menstruationsbeschwerden

Wirkung

Förderung der Durchblutung Linderung von Schmerzen Entspannung der Muskulatur Lockerung des Bindegewebes Stärkung des Immunsystems Ausschüttung von Betaendorphin und des ACTH

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage (MLD) ist eine Therapieform, mit der das Lymphgefäßsystem am ganzen Körper unterstützt und angeregt wird. Sie gewann in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung. Durch ihre verstärkte Drainagewirkung stärkt sie einerseits das Immunsystem und wirkt durch die speziellen sanft ausgeführten Griffe entstauend, allgemein entlastend und beruhigend. Wohl am bekanntesten ist ihre Anwendung nach Unterleibs- und Brustkrebsoperationen. Aber das Einsatzgebiet ist sehr viel breitgefächerter und behandelt werden sowohl Frauen als auch Männer. Es werden mit der MLD primäre (angeboren) als auch sekundäre (durch äußeren Einfluss entstandene) Lymphödeme behandelt. Für eine erfolgreiche Behandlung ist mit wenigen Ausnahmen eine korrekt angelegte Bandage erforderlich, bei chronischen Verläufe das tägliche Tragen einer maßangefertigten Kompression.
lymphdrainage lymphdrainage lymphdrainage lymphdrainage

Einige weitere mögliche Indikationen:

  • vor und nach Operationen zur Entstauung
  • nach Unfällen und Verletzungen (z.B. Frakturen, Zerrungen, Verstauchungen, Muskelfaserriss, Schleudertrauma, Verbrennungen, Sportverletzungen...)
  • nach Bestrahlungstherapie und/oder Entfernung von Lymphknoten,
  • Morbus Sudeck,
  • Sklerodermie,
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
um nur einige zu nennen.

Wann darf KEINE Lymphdrainage angewendet werden:

  • Dekompensierte Herzinsuffizienz
  • Kardiale Ödeme
  • Maligne(bösartige) Prozesse
  • Akute Venenerkrankungen
  • Akute bakterielle Infektionen

Medizinisches (Kinesiologisches) Tape

Das medizinische Tape hat sich aus der traditionellen chinesischen Medizin entwickelt und wird im Leistungssport schon lange zur Stabilisierung der Gelenke angewandt. Der Japaner Kenzo Kase entwickelte das bewegliche Tape, welches wie unsere Haut enorm dehnfähig ist. Durch seine Beweglichkeit nutzt das Tape die körpereigenen Heilungsprozesse, indem es Einfluss auf die neurologischen und zirkulatorischen Systeme nimmt. Dabei macht sich das Tape die Haut mit Ihren vielen Sensoren, welche die Reize weiterleiten, zum Helfershelfer.

Das Tape

  • lindert über die Hautsensoren den Schmerz
  • entstaut durch Zug und Druck auf das zirkulatorische System wie die Venen und die Lymphe
  • entspannt die Muskeln durch Druck auf die Triggerpoints
  • entlastet Knochen und Gelenke
Das Tape ist sicher kein Wundermittel. Mit seinen vielseitigen Einsatzmöglichkeiten unterstützt es aber effektiv die physiotherapeutischen Behandlungen.  
Kinesiologisches Tape Kinesiologisches Tape Kinesiologisches Tape
Kinesiologisches Tape Kinesiologisches Tape

Wie funktioniert das Tape und was bewirkt es?

Kinesiologische Tapes können auf Muskeln, Gelenke, Triggerpoints, Bänder und Schwellungen angelegt werden. Bei unklarer Diagnose sollte vorher mit dem Arzt die Unbedenklichkeit abgeklärt werden.

Material und Verträglichkeit

Das Tape besteht aus intensiv gereinigter Baumwolle, der Klebstoff aus reizarmem Acryl. Daher ist das Tape gut verträglich und auch für besonders empfindliche Haut geeignet.

Was kostet das Tape?

Für ein kompaktes Rückentape im LWS- Bereich bei einem normal großen Menschen wird etwa ein Meter Tape benötigt. Eine solche Behandlung kostet 10,00 EUR. Das Tape kann bis zu 14 Tage am Körper halten und schränkt Sie bei Ihren Aktivitäten in keiner Weise ein. Sie können wie gewohnt duschen und baden, Sport treiben, die Sauna besuchen und so weiter. Sind Sie neugierig geworden? Dann fragen Sie einfach nach den bunten Tapes! Wir freuen uns über Ihr Interesse!
     

Ort