Firmen Verlag 24 Jetzt Anmelden
Finden

PhysioPlus Emmanouil Kalatzis

Gesundheit
Jetzt geöffnet
  • Gesehen - 156

Standort / Kontakte

Beschreibung

Emmanouil Kalatzis Königtsstrasse 9 30175 Hannover Tel: 0511-2 600 400 Fax: 0511-2 600 401 info@physioplus-hannover.de www.physioplus-hannover.de

Unsere Leistungen

Krankengymnastik (KG)

In der allgemeinen Krankengymnastik können alle Krankheitsbilder, ob Skelett oder an der Muskulatur, sowie Dysfunktionen des gesamten Organismus behandelt werden. Krankengymnastik wird auch prä- bzw. postoperativ eingesetzt. Hier werden allgemeine Bewegungen und Übungen zur Verbesserung der Problematik durchgeführt.

Muskelaufbautraining mit KG am Gerät

Krankengymnastik am Gerät (KGG)

Gerät gestützte Krankengymnastik. Bei Muskelinsuffizienz und Muskeldysbalancen des Körpers oder einzelner Körperteile, sowie nach einem Trauma, kann ein spezielles Gerätetraining die Muskelschwächen ausgleichen und die Körperhaltung stabilisieren.

Manuelle Therapie (MT)

Die Manuelle Therapie ist eine Technik die zu Befunderhebung und Behandlung von Dysfunktionen (Schmerz, Hypo- oder Hypermobilität und Weichteilaffektionen) am Bewegungsapparat dient. Mit dem Ziel des Erhaltens und der Wiederherstellung  normaler Funktion im „Gelenk“ und allen funktionell und strukturell damit verbundenen Geweben.

Sportphysiotherapie

Die Sportphysiotherapie dient zur Betreuung von Sportlern in der Trainings- und Wettkampfphase, im Rahmen der Prävention und Rehabilitation von Sportverletzungen.

Kiefergelenksbehandlung

basiert auf manuell therapeutischen Ansätzen, mit Sicht der gesamten Körperstatik und Fehlhaltung, die bei dieser entstehen können wenn ein Kiefergelenksproblem entstanden ist. Durch sehr gute Zusammenarbeit mit Zahnärzten, Kieferorthopäden und Kieferchirurgen kann ein optimaler Behandlungsverlauf stattfinden.

Lymphdrainage (MLD)

Durch schonende manuelle Gewebeverformungen überwiegend an der Körperoberfläche, wird der Abtransport von Gewebeflüssigkeit gefördert. Anwendungsgebiet: sämtliche Ödeme (Schwellungen), ob durch ein Trauma oder postoperativen Eingriff, besonders geeignet nach operativer Tumorbehandlung

Elektrotherapie

Klassische Massage (KMT)

Die klassische Massage ist eine, mit den Händen ausgeführte Therapiemethode zur Beeinflussung von Tonus (Spannung) der Haut und Muskulatur, von Kontrakturen, Narben und Stoffwechselstörungen durch Dehnung-, Zug-, Knetungs- und Druckreize.

Moorpackung

Der Patient liegt ungefähr 20 Min.auf einer ca. 0,5 cm dicken Moorschicht, die in einer Einweg Vlieshülle ist, welche die Wärme, sowie den Stoffaustausch mit der Haut gewährleistet. Ziel der feuchten Wärme ist eine Mehrdurchblutung der Haut, Anregung des Immunsystems, Muskeltonussenkung, Schmerzlinderung, allgemeine Entspannung und Spasmolyse. Ebenfalls erfolgt eine reflektorische Wirkung auf innre Organe, die vom gleichen Segment versorgt werden.

Kryotherapie/Eis (KT)

meist als Unterstützung der passiven und aktiven Übungstherapie. Die periphere Erregbarkeit und Nervenleitgeschwindigkeit wird herabgesetzt, die Schmerzgrenze heraufgesetzt. Anwendlung: Zur Schmerzlinderung, Erhöhung und Senkung des Muskeltonus und zur Erguss- und Ödembehandlung.

Ultraschall (US)

Mechanische longitudinale Schallwellen erzeugen einen Druckwechsel im Gewebe (mechanische Vibrationswirkung), ein Teil der Schallenergie wird in Reibungsenergie umgewandelt (thermische Wirkung mit Vasodilatation). Im Weichteilgewebe entsteht dadurch „Mikromassage“. Eindringtiefe ca. 4-6 cm.  

Fußreflexonentherapie

ist eine Reflexzonentherapie am Fuß und arbeitet mit der im Menschen vorhandenen Regenerationskraft. Sie bedient sich einer speziellen Grifftechnik, die die Reflexzonen des Fußgewebes stimuliert, hyperämisiert und reflektorisch auf den gesamten Körper und inneren Organen sich auswirkt.

Bindegewebsmassage (BGM)

zählt zu den Reflexzonentherapien.Durch genau vorgegebene Strichführungen mit den Fingerkuppen, wird ein Schneidegefühl auf die Haut gesetzt. Reflektorisch werden die jeweiligen Organe stimuliert und behandelt. Anwendungsgebiet: Bei fast allen internistischen Erkrankungsformen, bei Atemwegserkrankungen und Gefäßerkrankungen, als weitere unterstützende Behandlungsmöglichkeit von traumatologischen, orthopädischen und chirurgischen Erkrankungen.  

Osteopathie

Osteopathie ist eine Therapie, die nur mit den Händen ausgeführt wird. Die Behandlung  beginnt mit einer ausführlichen Anamnese. Der Therapeut kann mit Hilfe von Bewegungstests und durch die fühlbaren unterschiede der Gewebespannungen und -schichten untersuchen. Hieraus resultiert eine Diagnose und ein Behandlungskonzept. Der Begründer der Osteopathie ist der amerikanische Arzt Dr. Andrew Taylor Still (1828 – 1917) gewesen. Dr. Still erkannte, dass die Bewegung aller Strukturen im Körper untereinander in Abhängigkeit zu einander und aus eine untrennbaren Einheit zu betrachten sind. Mit den Knochenleiden begann Dr. Still seine Studien und behandelte den Bewegungsapparat mit den jeweiligen Gelenken, Bänder, Muskel, Sehnen und Faszien, das so genannte parietale System. Daraus bildete sich der Name der damaligen neuen Therapie: Osteopathie (aus dem griechischen Wörtern; Osteo = Knochen, pathie = Pathos = Leiden) Durch den Schüler von Dr. Still, William Garner Sutherland (1873 – 1954), der sich mit der Bewegung des Schädels beschäftigte, wurde die Osteopathie mit der Cranio-Sakralen-Therapie erweitert. Eine weitere junge Ergänzung ist in der Osteopathie, die in den 80‘er , unter anderem von den französischen Osteopathen Jean Pierre Barral entwickelte Therapie der Inneren Organe. Die so genannte viszerale Osteopathie.
Ziele der Osteopathie: Der Osteopath ist ausgebildet in der Anatomie und Physiologie des Menschen. Mit Hilfe seiner diagnostischen und therapeutischen Vorgehensweise werden Funktionsstörungen  gelöst und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert. Das Ziel ist die möglichen Ursachen zu erkennen und mit einer schmerzfreien, sanften Behandlung die Körperharmonie wieder herzustellen. Anwendungsgebiete: Grundsätzlich ist die Osteopathie, durch ihre umfangreichen Untersuchungen und Behandlungen, oft für viele chronisch erkrankte Menschen eine Hilfe zur Linderung der Beschwerden, die zu einer verbesserten Lebensqualität führt. Anbei weitere Indikationsbeispiele: Neugeborene, Säuglinge:
  • Saug- und Schluckstörungen
  • Schreikinder
  • Koliken, Verstopfungen
  • „Kiss“ – Syndrom
  • Schädelasymmetrie
  • Schlafprobleme etc.
Kinder, Jugendliche
  • ADS/ADHS
  • Beschwerden, Erkrankung des gesamten Bewegungsapparates
  • Erkrankungen der Atmungsorgane
  • Hals-Nasen-Ohren Erkrankungen etc.
Erwachsene
  • Schwangerschaftsbegleitung und jeder Art der daraus resultierenden Funktionsstörungen
  • Aller Arten von Erkrankungen und Beschwerden vom Bewegungsapparat
  • Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Sehstörungen
  • Tinnitus
  • Kierfergelenksbeschwerden (CMD)
  • Verdauungsstörungen von Verstopfung bis Diarrhö
  • Gynäkologische verursachten Beschwerden
  • Hormonelle Störungen z.B. Wechseljahresbeschwerden
  • Prostata Beschwerden
  • Inkontinenz etc.

Unsere Partner

Hannes Rehbein: Personal Coach nutzt die Geräte  bei PhysioPlus für sein Personal Training. „Und wenn wir beginnen, das Ruder selbst in die Hand zu nehmen, Verantwortung für unser Leben zu übernehmen, dann fangen wir langsam an, die Macht zu erahnen, die wir haben, um Veränderungen herbeizuführen und unsere Träume zu verwirklichen.“ Adam Jackson. Sie haben ein Ziel vor Augen, wissen aber nicht genau, wie Sie dieses erreichen können? Oder möchten Sie sich einfach nur wohlfühlen, stärker und dynamischer sein? Ein Ziel, das sich zu erreichen lohnt, ist nicht ohne Mühe. Aber egal welches Ziel Sie haben, ich begleite Sie auf dem Weg dorthin. Es wird nicht leicht, aber GEMEINSAM schaffen wir es!

Behandlungszeiten

Montag bis Donnerstag 07:00 bis 20:00 Uhr Freitag 07:00 bis 17:00 Uhr Terminabsprachen: Unsere Anmeldung ist zu den folgenden Zeiten besetzt: Montag bis Freitag 09:30 – 14:00 Uhr Montag-Dienstag-Donnerstag 15:00 bis 17:30 Uhr

Ort