Firmen Verlag 24 Jetzt Anmelden
Finden

Logopädische Praxis Christina Knorr

Gesundheit
Jetzt geöffnet
  • Gesehen - 156

Standort / Kontakte

Beschreibung

Christina Knorr Friedrich-List-Straße 10 02827 Görlitz Tel: 03581-419869

Therapien bei Störung der Stimme der Sprache des Schluckens

für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Die Therapien, die wir in unserer logopädischen Praxis einsetzen, basieren immer auf dem aktuellen wissenschaftlichen Stand. Wir arbeiten evidenzbasiert, das heißt, die Wirksamkeit ist wissenschaftlich belegt. Gleichzeitig wird unser Handeln von dem Gedanken bestimmt, dass jeder Mensch einzigartig, liebenswert und lernfähig ist. Zertifiziert nach den Qualitätsstandards des Deutschen Bundesverbandes der akademischen Sprachtherapeuten Deutschen Bundesverbandes der akademischen Sprachtherapeuten  

Verzögerte Entwicklung oder Störung?

Viele unserer Patienten sind Kinder. Jedes Kind hat sein individuelles Entwicklungstempo und Lernpotenzial. Die Eltern und das gesamte Umfeld sollten sich auf diese Individualität des Kindes einstellen. Manchmal besteht jedoch eine Unsicherheit: Handelt es sich um eine langsame Entwicklung bzw. um Fehler, wie sie während eines Entwicklungsprozesses häufiger vorkommen? Oder liegt bereits eine Störung vor? In diesem Fall ist eine exakte Diagnose enorm wichtig. Wird eine Störung diagnostiziert, ist die Therapie das wirksamste Werkzeug für eine optimale Entwicklung des Kindes. Dabei arbeiten wir immer eng mit den Eltern zusammen und gegebenenfalls mit der Tageseinrichtung, in der das Kind betreut wird. Die Sprech- und Sprachprobleme von Kindern können ganz unterschiedliche Ursachen haben. Links finden Sie die verschiedenen Störungsbilder.

Du darfst das!

Stottern

Beim Stottern wird unterschieden, ob es sich um eine physiologische Unflüssigkeit handelt, um beginnendes Stottern oder bereits chronisch manifestes Stottern. Eine frühe Diagnose ist für betroffene Kinder sehr hilfreich. Wird festgestellt, dass es sich um eine physiologische Unflüssigkeit handelt, ist keine Behandlung notwendig. Beim beginnenden Stottern liegt der Schwerpunkt der Therapie darauf, Kinder und Eltern zu beraten, wie sie sich verhalten sollen, damit das Stottern nicht chronisch wird. Den Eltern kommt dabei eine wichtige Rolle zu. Sie müssen die eigene Sprechweise verändern, beispielsweise verlangsamen. Abhängig von den Symptomen kann über die Beratung hinaus auch eine direkte Arbeit mit dem Kind erforderlich sein. Wenn Kinder bereits mit Dehnungen sprechen, Blockaden haben und Wörter vermeiden, hat sich das Stottern manifestiert. In diesem Fall geht es in der Therapie hauptsächlich darum,
  • das eigene Stottern wahrzunehmen,
  • eine verlangsamte, lockere und weiche Sprechweise zu erlernen,
  • einen lockeren und selbstbewussten Umgang mit dem Stottern zu fördern.

Ort